Pfarreiheim Baar

Leuchtende Laterne

Baar
2017 –
Wohnen und öffentliches Gebäude
Erneuerung und Aufstockung
Katholische Kirchgemeinde Baar

Wettbewerbsgewinn 2017

 

Das zentral gelegene Pfarreiheim St. Martin der Katholischen Kirchgemeinde Baar bildet gemeinsam mit der markanten Kirche St. Martin und dem Pfarramt St. Martin ein Ensemble, umgeben von Wohnbauten. Das künftige Erscheinungsbild des Pfarreiheims ist farblich zurückhaltend und durch die Fassadenelemente ansprechend profiliert. Das Projekt verfolgt drei Wirkungen auf den Betrachter.

  • Offenheit: grosszügige Eingänge, Licht
  • Vertrautheit: Fassade, Rückzug Attikageschoss mit Wohnungen
  • Einheit: Fassade als gemeinsame Hülle für alle Nutzungen

Im nahezu quadratischen Baukörper gibt es zwei Nutzungszonen, welche räumlich und strukturell getrennt werden:

  • privat: Wohnungen im Dachgeschoss
  • öffentlich/halböffentlich: Saal, Foyer, Küche, Gruppenräume

Nebst dem architektonischen Konzept war die Funktionalität und die innere Organisation ausschlaggebend. Folgende Kriterien waren dafür relevant:

  • separate Eingänge für die öffentliche und private Nutzung
  • hindernisfreie Zugänglichkeit aller Räumlichkeiten
  • hindernisfreie Umgebungsgestaltung

 

Anja Eugster Projektleiterin

«Gute Architektur ist ein Zusammenspiel aus Ästhetik und Funktionalität.»