Umnutzung Schützenhaus Wart

Transformation

Hünenberg
2019 –
Gewerbe
Umbau und Erneuerung
Korporation Hünenberg

 

Im Auftrag der Korporation Hünenberg planen wir die Erneuerung, Umnutzung und den Anbau des denkmalgeschützten Schützenhauses in Hünenberg. Es gehört zur historischen Baugruppe Wart und bildet gemeinsam mit dem Restaurant Wart, dem Forstmagazin und dem Ökonomiegebäude das Ensemble Wart. Der frühere Schützenstand wurde 1686 erbaut, wurde zuletzt als Schützenhaus genutzt und ist inzwischen leerstehend. Künftig dient er der Korporation als Kanzleigebäude und wird einen Empfang, Arbeitsplätze, ein Sitzungszimmer sowie ein Archiv im Untergeschoss beherbergen.

Das Erscheinungsbild des bestehenden Gebäudes wird erhalten. Durch den Rückbau nicht originaler Einbauten werden die Raumqualitäten wieder sichtbar. Der Neubau in Holzkonstruktion wird mit entsprechendem Abstand zum Schützenhaus erstellt. So können die Schiess-Öffnungen als Fensteröffnungen genutzt werden und ein kleiner Innenhof entsteht. Ein geduckter Kubus mit Pausenraum bildet die Verbindung der beiden Bauten. Der Neubau wird zurückhaltend materialisiert, damit der Fokus auf dem Schützenhaus bleibt. Die Fensteröffnungen im neuen Holzbau können bei Bedarf komplett fassadenintegriert geschlossen werden. Dadurch wirkt der Anbau ausserhalb der Arbeitszeiten als Ökonomiegebäude – die in der Umgebung der Wart wichtige Bestandteile sind.